Kinder

Wir sind Großeltern und auf das Wohlwollen des Sorgeberechtigten angewiesen.
Das möchten wir ändern.

Unsere Kern-Forderung lautet:

Auch in strittigen Trennungsfällen sollen beide Großeltern weiterhin und regelmäßig Kontakt zu ihren Enkeln halten und dabei die Beziehung zu ihnen aufbauen und vertiefen. Wir lieben unsere Enkelkinder. Derzeit stehen sich in Trennungsfällen noch viel zu oft Allmacht durch das alleinige Sorgerecht und Ohnmacht gegenüber. Dem damit verbundenen Machtmissbrauch gegenüber dem nicht sorgeberechtigten Elternteil und seiner Familie wollen wir Einhalt bieten können.

Wie wollen wir das erreichen?

Wir möchten die Öffentlichkeit direkt und über Medien auf unsere Situation hinweisen und informieren. Wir zeigen wenigstens ansatzweise auf, wie Lehre und Forschung über die Problematik unserer Enkel denken. Wir fordern die Verantwortlichen in der Politik ständig dazu auf, zielfördernde Rahmenbedingungen für unsere Enkel zu schaffen.

Unsere Ziele:

Wir beklagen das Vorgehen von vielen zuständigen Behörden und Entscheidungsträgern. Es handelt sich hier um Kinder - deren Gefühle und Rechte sind in den Vordergrund zu stellen.  Es bestehen erhebliche Zweifel an der Erziehungs- und Entscheidungsfähigkeit, wenn der Sorgeberechtigte nicht einmal in der Lage oder willens ist, regelmäßigen Kontakt der Kinder - unserer Enkel - zum anderen Elternteil und dessen Familie zu fördern und zu akzeptieren.

Quelle:Bundesinitiative Grosseltern BIGE

 


 

Sagt mir,

Warum darf ich Oma und Opa nicht sehen?
Warum sagt Ihr immerzu Nein?
Wie soll ich das ständige Nein bloß verstehen?
Ich glaube Ihr seid nur gemein.

Wie gern möchte ich Oma und Opa besuchen!
Ich weiß es, sie haben mich lieb.
Ihr sagt mir, ich sollte es ja nicht versuchen.
Befürchtet Ihr, dass ich dort blieb?

Warum habt Ihr Beide mich immer belogen?
und macht meine Grosßeltern schlecht?
Ihr habt mich in euren Streit einbezogen,
das ist weder fair noch gerecht.

Bald bin ich erwachsen, dann werdet Ihr sehen, 
dann tu ich was Euch nicht gefällt:
Ich werde zu meinen Grosßeltern stehen:
den besten für mich auf der Welt.
Sagt mir, warum ?

Warum darf ich Oma und Opa nicht sehen?

Warum sagt Ihr immerzu Nein?
Wie soll ich das ständige Nein bloß verstehen?
Ich glaube Ihr seid nur gemein.

Wie gern möchte ich Oma und Opa besuchen!
Ich weiß es, sie haben mich lieb.
Ihr sagt mir, ich sollte es ja nicht versuchen.
Befürchtet Ihr, dass ich dort blieb?

Warum habt Ihr Beide mich immer belogen?
und macht meine Grosßeltern schlecht?
Ihr habt mich in euren Streit einbezogen,
das ist weder fair noch gerecht.

Bald bin ich erwachsen, dann werdet Ihr sehen, 
dann tu ich was Euch nicht gefällt:
Ich werde zu meinen Grosßeltern stehn:
den besten für mich auf der Welt.

Von Renate Buddensiek,
einer Großmutter